Klassisch
Aktuell
Die klassische Sparte
Pressestimmen
Gespielte Stücke
KlassischTheater in der Au
Sitemap | Kontakt | Newsletter | Impressum | <
HomeKlassischBühnenflöheStudiobühneLyrikwerkstattÜber unsPresse

Gespielte Stücke

Time to Kill   von Leslie Darbon
Zum Fotoalbum

Ein Psychothriller, der als schwarze Komödie beginnt und immer mehr zur Tragödie wird.

Inszenierung: Inge Kuhn

Aufführungen

März bis Mai 2004

Das Stück

Für Maggie Parkes, promovierte Literaturwissenschaftlerin und gelangweilte Hausfrau, bricht ein Teil ihrer Welt zusammen, als die Nachbarin und Freundin, Rosemary Mancini, zu Tode kommt. Die polizeilichen Ermittlungen schliessen den Fall als Selbstmord ab, doch Maggie glaubt nicht an diese These. Sie überredet ihre drei "Bridgepartnerinnen" Jane, Helen und Liz, zusammen mit ihr den vermeintlichen Mörder, den stadtbekannten Playboy Alan Sexton, seiner gerechten Strafe zuzuführen.

Die vier "Richterinnen" inszenieren einen Prozess, in dem es zunächst schlecht aussieht für den "Angeklagten". Maggies Ehemann Don kommt vorzeitig von einer Geschäftsreise zurück und schaltet sich als knallharter Verteidiger in das Verfahren ein. Es scheint ihm zunächst zu gelingen, die Anklage zu entkräften. Doch im Verlauf der Verhandlungen beginnt das Sicherheitsnetz der Lebenslügen zu zerreissen...

Der Autor

Leslie Darbon begann seine berufliche Laufbahn als Sachbearbeiter in einer Werbeagentur. Der Verfasser von Hörspielen und Bühnenwerken (insgesamt fünfzig, vor allem Hörspiele), schrieb auch für verschiedene Fernsehserien, bis er sich nunmehr hauptberuflich dem Theater verschrieb.

In Zusammenarbeit mit Richard Harris entstanden drei Komödien: "Who goes bare?", "No, no, no yet" und "Two and two make Sex" Das letztgenannte Werk erlebte eine lange Serie im Londoner Westend und in Australien, auch auf deutschen Bühnen war dieses Werk bereits sehr erfolgreich.

Gemeinsam mit Peter Whelan entstanden "Under the Gooseberry Bush", "A cold Wind blowing up" und "Double Edge", auch hier war das letztere Werk das erfolgreichere, es lief bereits im Londoner Westend, auf einer ausgedehnten Tour durch England. In Kanada und Australien wird es zur Zeit vorbereitet.

Allein verfaßte er "Thirty-nine Plus", "The Elephant´s Graveyard" und "Time to Kill", ausserdem schuf er die Bühnenfassung von Agatha Christies "A murder is announced", die in London erfolgreich lief. Ihre deutsche Premiere erlebte diese Bearbeitung unter dem Titel "Scherz beiseite" an den Hamburger Kammerspielen im Frühjahr 1978. "Time to Kill" unter dem deutschen Titel "Vier scharfe Richterinnen" ist wiederum eine Deutsche Erstaufführung.

Mitwirkende
Zum Fotoalbum

Don ParkesOlaf Gottschalk
Maggie ParkesWilma Kaliebe
Helen FrancesElke Zimmer
Alan SextonPaul Müller
Jane AbbotNicole Wagner
Liz ThomasSylvia Haas
 
RegieassistenzKatharina Laskowsky