Bühnenflöhe
Aktuell
Die Bühnenflöhe
Mitmachen
Pressestimmen
Kinderstimmen
Gespielte Stücke
BühnenflöheTheater in der Au
Sitemap | Kontakt | Newsletter | Impressum | <
HomeKlassischBühnenflöheStudiobühneLyrikwerkstattÜber unsPresse

Gespielte Stücke

Momo und die Zeitdiebe   (von Michael Ende)
Für Kinder ab 6 Jahren

Regie: Inge Kuhn und Sylvia Haas
Das Stück

Momo, das Mädchen aus dem Nirgendwo, das eines Tages in einem römischen Amphitheater auftaucht und dort wohnt, gewinnt durch seine außergewöhnliche Art, den Menschen zuzuhören und ihnen Aufmerksamkeit zu schenken, schnell viele Freunde. Das ist besonders wichtig, denn bald suchen seltsame Graue Herren den Ort heim, an dem sich Momo niedergelassen hat. Sie können nur dadurch existieren, dass sie den Menschen ihre Zeit stehlen, was ihnen auch mehr und mehr zu gelingen scheint.

Mit ihren Freunden, Beppo dem Straßenkehrer, Gigi, dem Fremdenführer, und natürlich den Kindern, sagt Momo den Grauen Herren den Kampf an und macht sich mit der etwas sonderbaren Schildkröte Kassiopeia auf zu Meister Hora, dem Herrscher über die Zeit.

Ob und wie Momo die Grauen Herren besiegt, zeigen die Bühnenflöhe in ihrer neuesten Inszenierung.

Rechte Verlag für Kindertheater
Mitwirkende
Zum Fotoalbum
MomoŞahika Tetik
Gigi FremdenführerCharlotte Purvis
Beppo StrassenkehrerWalter Kürzl
Meister HoraAntonio Lomuscio
Schildkröte KassiopeiaClaudia Emmert
1. Grauer HerrHerwart Kiram
2. Grauer HerrEdi Niedermair
3. Grauer HerrPaul Müller
4. Grauer HerrSascha Homann
Maurer NicolaPaul Müller
Gastwirt NinoSascha Homann
Gastwirtsfrau LilianaPetra Ullm
Friseurin FusiClaudia Emmert
Puppe BibigirlNadja Becker
Kind MariaMagdalena Böhme
Kind PaulaNadja Becker
Kind ClaudioLuis Haas
Managerin von GigiAngelina Käser
PolizistinAngelina Käser
ArbeiterLuis Haas
TouristenEdi Niedermair
Herwart Kiriam
Angelina Käser
Nadja Becker
Kunden im RestaurantPaul Müller
Edi Niedermair
Herwart Kiram
Luis Haas
Angelina Käser
Nummerngirl 1Angelina Käser
Nummerngirl 2Petra Ullm
 
Regie und DramaturgieInge Kuhn und Sylvia Haas
Künstlerische BeratungChristian Janda
Wilma Kaliebe
 
Technik / techn. KonzeptMartin Birk
Techn. AssistenzTobias Hulla
BühnenbildRupert Mitterer
KostümeDenise Meiler und das Ensemble
SouffleuseBeate Kleinheider
Musik und KompositionenNebojša Pajic-Pajo
Fotos© Andreas Prott
TitelbildDieter Brimo
ProgrammgestaltungNicole Wagner
Aufführungen

Aufführungen mit dem Kartensymbol werden vom Theater in der Au selbst organisiert. Deshalb können Sie für diese Aufführungen - durch Klick auf das Symbol - Karten elektronisch reservieren. Dies ist jeweils bis ca. 2 Tage vor der Aufführung möglich.

Der Vorverkauf beginnt am 1. November 2008. Alle Spielorte sind mit Rollstuhl zugänglich.

Samstag, 22. November 2008, 14:30
Mehrzweckhalle Am Haderner Winkel 2, Neuried bei München
Premiere! Veranstalter: Kunst und Kultur e.V.
Kein Vorverkauf
Sonntag, 23. November 2008, 16:00
ATSV-Halle Kirchseeon
Veranstalter: KuKiKi e.V.
Vorverkauf: Schreibwaren öller, Ostring 7, Eglharting, T. (08091) 21 47
sowie Buchladen Kristina Dressler, Kirchseeon, T. (08091) 44 93
Samstag, 13. Dezember 2008, 16:00
Kleines Theater Haar (im Bezirkskrankenhaus Haar, Zugang über Leibstraße 72)
Tageskasse ab 15:00 Uhr, Einlass ab 15:30 Uhr.
Vorverkauf Kleines Theater Haar oder (089) 890 56 98 13.
Sonntag, 14. Dezember 2008, 16:00
Theater in der Au, Am Herrgottseck 4, Mariahilfplatz, München Au
Tageskasse ab 15:00, Einlass ab 15:30.
Samstag, 20. Dezember 2008, 16:00
Theater in der Au, Am Herrgottseck 4, Mariahilfplatz, München Au
Tageskasse ab 15:00, Einlass ab 15:30.
Sonntag, 11. Januar 2009, 15:00
Aula der Grundschule, Bahnhofstr. 3, Unterföhring
Vorverkauf: Reisebüro Moser, T. (089) 950 32 15
und Schreibwaren Dall'Armi, T. (089) 950 39 43
Sonntag, 18. Januar 2009, 16:00
Grundschule an der Karl-Sittler-Straße in Poing
Veranstalter: Familienzentrum Poing
Vorverkauf: Buchladen im City-Center,
und Naturkostladen "Der Bio-Löffl", Hauptstr. 8, Poing
Samstag, 24. Januar 2009, 16:00
Theater in der Au, Am Herrgottseck 4, Mariahilfplatz, München Au
Tageskasse ab 15:00, Einlass ab 15:30.
Sonntag, 25. Januar 2009, 16:00
Mehrzweckhalle Moosach/Glonn
Veranstalter: Frauen für Moosach
Vorverkauf: Spielwaren Zednik, 85625 Glonn
Metzgerei Lederer, Moosach
und Andrea Hinterwaldner, T. (08091) 9610
Samstag, 31. Januar 2009, 16:00
Stadttheater Weilheim
Vorverkauf: Kreisbote Kartenservice, Kirchplatz 15, 82362 Weilheim, Tel. (0881) 927 58 69
Sonntag, 01. Februar 2009, 16:00
BRK Seniorenheim Kieferngarten, Bauernfeindstraße, München-Freimann
Tageskasse und Einlass ab 15:00 Uhr
Kein Vorverkauf
Sonntag, 08. Februar 2009, 16:00
Bühne im Gemeindezentrum Pfaffing
Veranstalter und Vorverkauf: Kunst in der Filzen, Pfaffing, Tel. (08076) 88 60 40
Sonntag, 15. Februar 2009, 17:00
KUBIZ Unterhaching, Jahnstraße 1
Vorverkauf: KUBIZ Tel. (089) 665553-16
Samstag, 28. Februar 2009, 16:00
Theater in der Au, Am Herrgottseck 4, Mariahilfplatz, München Au
Tageskasse ab 15:00, Einlass ab 15:30.
Sonntag, 01. März 2009, 16:00
Theater in der Au, Am Herrgottseck 4, Mariahilfplatz, München Au
Tageskasse ab 15:00, Einlass ab 15:30.

Pressestimmen
Münchener Merkur, 24.11.2008, Ausgabe Würmtal
Über zwei Stunden saßen die Mädchen und Jungen gespannt und mucksmäuschenstill vor der Bühne in der Mehrzweckhalle. Sie wollten die ganze Geschichte von "Momo" sehen. Mit einer außergewöhnlichen Inszenierung des gleichnamigen Romans von Michael Ende begeisterten die "Bühnenflöhe in der Au" am Samstag.
...
Mit einem beweglichen Bühnenbild, das die handelnden Personen durch wenige Handgriffe blitzschnell vom Amphitheater in einen Friseursalon, ein Schnellrestaurant, ein Polizeipräsidium oder die zeitlose Welt des Meister Hora verwandelten, schaffte Bühnenbildner Rupert Mitterer die perfekte Illusion zur Handlung des Stückes.
Die Besetzung der Rollen war überzeugend gewählt. Momo, alias Sahika Tetik, war genauso, wie die Leser der Romanvorlage sie sich vorgestellt haben mögen: Klein, zierlich, kämpferisch und außerordentlich liebenswert, mit wirren dunklen Locken, viel zu großem Karo-Jackett und langem Flickenrock. Claudia Emmert gab eine entzückende Schildkröte Kassiopeia. Immer hungrig, hätte keine echte Schildkröte die Salatblätter besser vom Teller ziehen können. Immer wenn die "Grauen Herren" alias Herwart Kiram, Paul Müller, Edi Niedermair und Sascha Homann, die Bühne mit Sonnenbrille und in aschgrauem Anzug betraten, konnte man die kleinen Zuschauer erschauern sehen.
Auch die schauspielerische Leistung und die aufwändigen Kostüme der übrigen Schaupieler trugen dazu bei, dass der Theaterzuschauer während der Spieldauer in eine bezaubernde Phantasiewelt eintauchen konnte. Für Kinder ab sechs Jahren ist das Stück, das eine Lanze bricht für Freundschaft und mehr Zeit füreinander, unbedingt empfehlenswert.